Praxisnahe Umsetzung seit 2013

Ihr Experte für Datenschutz und Informationssicherheit

Per­so­nen­zäh­lung mit und ohne Videoüberwachung

Es gibt verschiedene Methoden, um Personen zu zählen, auch ohne Videoüberwachung

Was Sie über die Per­so­nen­zäh­lung mit und ohne Video­über­wa­chung wis­sen sollten

In die­sem Arti­kel erfah­ren Sie alles über die Per­so­nen­zäh­lung und ihre Bedeu­tung in ver­schie­de­nen Berei­chen. Die Per­so­nen­zäh­lung hat sich in den letz­ten Jah­ren stark wei­ter­ent­wi­ckelt. Diver­se Anbie­ter bie­ten Tech­no­lo­gien, um genaue und zuver­läs­si­ge Daten zu lie­fern. Die­se Tech­no­lo­gien sind wich­tig für die Pla­nung, Sicher­heit und Effi­zi­enz­stei­ge­rung in ver­schie­de­nen Anwendungen.

Was ist Personenzählung?

Bei der Per­so­nen­zäh­lung mit und ohne Video­über­wa­chung wer­den ein­fach Per­so­nen gezählt, eine Erken­nung von Per­so­nen oder eine Wie­der­erken­nung ist nicht Teil der Zäh­lung. Je nach Bedarf und Situa­ti­on wird sie in ver­schie­de­nen Umge­bun­gen ein­ge­setzt: in geschlos­se­nen Räu­men, um die Anzahl der Per­so­nen zu erfas­sen, die einen Bereich betre­ten oder ver­las­sen, oder in War­te­schlan­gen. Die­se Daten sind aus ver­schie­de­nen Grün­den wichtig.

Für Archi­tek­ten und Pla­nerUm die durch­schnitt­li­che Anzahl von Per­so­nen in einem Raum zu ken­nen und um Design­struk­tu­ren, Effi­zi­enz und Sys­te­me zu bewerten.
Für die Verwaltungm Über­be­le­gung zu ver­mei­den, Per­so­nal und Res­sour­cen, wie z. B. Arbeits­platz­be­le­gung oder Lüf­tung opti­mal ein­zu­set­zen und Sicher­heit zu gewährleisten.

Ent­wick­lung und Tech­no­lo­gien der Personenzählung

Die Per­so­nen­zäh­lung hat sich von ein­fa­chen Metho­den wie manu­el­len Kli­ckern zu fort­schritt­li­chen Tech­no­lo­gien entwickelt:

Manu­el­le KlickerEin mecha­ni­sches Gerät, das per Knopf­druck aktua­li­siert wird. Die­se Metho­de ist per­so­nal­in­ten­siv, kann aber genutzt wer­den bei stich­pro­ben­ar­ti­gen Mes­sun­gen, wie bei der Bahn oder in Bussen.
Elek­tro­ni­sche PersonenzählerVer­wen­den Licht­strah­len oder spe­zi­el­le Sen­so­ren wie Stereokameras
Intel­li­gen­te FußbodentechnologieSen­so­ren im Boden regis­trie­ren Gewicht und Rich­tung (sie­he Arti­kel Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bil­dung und For­schung)
Radar­sys­te­meSen­den von elek­tro­ma­gne­ti­schen Wel­len und Erfas­sung reflek­tier­ter Signa­le (Fir­ma Prei­ser, Sen­s­Max, ASSA ABLOY)
Ther­mi­sche SensorenErfas­sen Kör­per­tem­pe­ra­tur, sind aber emp­find­lich gegen­über Sonnenlicht
Akti­ve InfrarotsensorenZäh­len Per­so­nen, indem sie Infra­rot­strah­len unterbrechen
WiFi-Track­ingFunk­tio­niert, wenn sich das Tele­fon in das WLAN-Netz­werk ein­loggt. Die­se Metho­de ist jedoch weni­ger genau und wird als inva­siv angesehen.
Kame­ra­ba­sier­te ZählsystemeVer­wen­den von Video­über­wa­chungs­ka­me­ras zur Erken­nung und Zäh­lung von Personen

Vor­tei­le der Personenzählung

Eine Per­so­nen­zäh­lung mit und ohne Video­über­wa­chung bie­tet vie­le Vor­tei­le, wie

  • Res­sour­cen­ma­nage­ment: Hilft bei der genau­en Bewer­tung und opti­ma­len Nut­zung von Ressourcen.
  • Infra­struk­tur­über­wa­chung: Unter­stützt Archi­tek­ten und Pla­ner bei der Bewer­tung und Anpas­sung der Infrastruktur.
  • Sicher­heits­op­ti­mie­rung: Ver­bes­sert die Sicher­heit in gro­ßen Ver­an­stal­tungs­or­ten und öffent­li­chen Verkehrsmitteln.
  • Ein­bli­cke in das Kun­den­ver­hal­ten: Hilft Unter­neh­men, das Ver­hal­ten ihrer Kun­den bes­ser zu verstehen.
  • Besu­cher­ana­ly­sen: Bie­ten Ein­zel­händ­lern und Ver­an­stal­tungs­pla­nern wert­vol­le Daten, um ihre Ange­bo­te zu optimieren.

Anwen­dungs­be­rei­che für Per­so­nen­zäh­lung mit und ohne Videoüberwachung

Personenzählung mit und ohne Videoüberwachung vor Supermarkt

Typi­sche Anwendungsbereiche 

  • - Auto­ma­ti­sche Fahr­gast­zäh­lung auf Bahn­stei­gen und in Zügen
  • - Ver­wal­tung der War­te­schlan­gen an Check-in-Schal­tern und Gepäck­bän­dern an Flughäfen
  • - Regu­lie­rung von War­te­schlan­gen, Mes­sung der Kundenfrequenz
  • - Opti­mie­rung von Laden­öff­nungs­zei­ten in Geschäften
  • - Ana­ly­se des Kun­den­ver­hal­tens im Einkaufsgeschäften
  • - Mes­sung von Werbemaßnahmen
  • - Ein­lass­kon­trol­le / ‑ampel zur Ein­hal­tung maxi­ma­ler Per­so­nen­zah­len wegen gesetz­li­cher Auflagen 
  • - In Büros zur Aus­las­tungs­mes­sung von Arbeitsplätzen
  • - Ver­gleich meh­re­rer Stand­or­te bei z. B. Filialketten
  • - Erfas­sung von Ver­kehrs­strö­men und Opti­mie­ren von Verkehrsmanagementsystemen

Exkurs: Radar­sys­te­me

Personenzählung mit und ohne Videoüberwachung im Restaurant

Radar­sys­te­me sind eine effek­ti­ve und daten­schutz­freund­li­che Tech­no­lo­gie zur Per­so­nen­zäh­lung. Sie sen­den elek­tro­ma­gne­ti­sche Wel­len aus und erfas­sen die reflek­tier­ten Signa­le, um die Posi­ti­on und Bewe­gung von Per­so­nen zu bestimmen.

Vor­tei­le von Radarsystemen

Radar­sys­te­me erfas­sen kei­ne per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, was den Ein­griff in die Rech­te und Frei­hei­ten des Ein­zel­nen erheb­lich mini­miert. Sie erken­nen Bewe­gun­gen und Posi­tio­nen auch in über­füll­ten Umge­bun­gen genau und funk­tio­nie­ren auch bei schlech­ten Licht- und Wet­ter­ver­hält­nis­sen. Radar­sys­te­me sind viel­sei­tig im Innen- und Außen­be­reich ein­setz­bar und kön­nen auch mit Solar­ener­gie betrie­ben werden.

Anwen­dungs­be­rei­che für Per­so­nen­zäh­lung mit und ohne Videoüberwachung

Anbei fin­den Sie 10 typi­sche Anwen­dungs­be­rei­che für Radar­an­la­gen zur Personenmessung

  1. Besu­cher im Ein­kaufs­zen­trum zäh­len, Ver­weil­dau­er vor Geschäf­ten mes­sen, Per­so­nen in Echt­zeit erken­nen und Bele­gungs­his­to­rie überwachen
  2. Kun­den in Ein­zel­han­dels­ge­schäf­ten zäh­len, Berich­te zen­tra­li­sie­ren und mit Finanz­da­ten von POS-Ter­mi­nals zusammenfassen
  3. Besu­cher in Parks und auf Wan­der­we­gen zäh­len, Zuschuss­an­trä­ge mit Fak­ten unterstützen
  4. Die Bele­gung in Geschäf­ten und Ein­kaufs­zen­tren über­wa­chen und Abstands­re­geln einhalten
  5. Besuchs­trends auf öffent­li­chen Toi­let­ten erken­nen und Rei­ni­gungs­per­so­nal ent­spre­chend einplanen
  6. Besu­cher­zah­len und Bele­gungs­trends in Muse­en, Biblio­the­ken oder ande­ren Ver­an­stal­tun­gen erfas­sen und von Ein­lass­re­ge­lun­gen steuern
  7. Raum­nut­zung in Büros und Kan­ti­nen pla­nen und Bele­gungs­trends über­wa­chen und veröffentlichen
  8. Besu­cher auf Kon­zer­ten, Mes­sen und Sport­ver­an­stal­tun­gen über­wa­chen, Besu­cher­strö­me ana­ly­sie­ren und Sicher­heits­maß­nah­men optimieren
  9. Fahr­gäs­te in Bus­sen, Bah­nen und U‑Bahnen mes­sen, Über­fül­lun­gen ver­mei­den und Betriebs­ab­lauf effi­zi­en­ter gestalten
  10. Bele­gung von War­te­be­rei­chen, Pati­en­ten­zim­mern und Not­auf­nah­men in Kran­ken­häu­ser und Gesund­heits­zen­tren mes­sen, um den Pati­en­ten­fluss zu steu­ern und Res­sour­cen optimieren

Radar­sys­te­me bie­ten eine genaue und daten­schutz­freund­li­che Lösung zur Per­so­nen­zäh­lung in ver­schie­de­nen Berei­chen. Sie lie­fern wert­vol­le Daten für die Pla­nung, Ver­wal­tung und Opti­mie­rung von Res­sour­cen, ohne die Pri­vat­sphä­re der Per­so­nen zu beeinträchtigen.

Fazit

Die Per­so­nen­zäh­lung hat sich von ein­fa­chen manu­el­len Metho­den zu hoch­ent­wi­ckel­ten Tech­no­lo­gien ent­wi­ckelt. Die­se bie­ten wert­vol­le Daten für Archi­tek­tur, Sicher­heit, Res­sour­cen­ma­nage­ment und Kun­den­ver­hal­ten. Mit der stän­di­gen Wei­ter­ent­wick­lung die­ser Tech­no­lo­gien wird die Per­so­nen­zäh­lung in Zukunft noch genaue­re und nütz­li­che­re Ein­bli­cke bie­ten kön­nen. Um den Auf­wand im Daten­schutz gering zu hal­ten, soll­ten jedoch daten­schutz­freund­li­che Alter­na­ti­ven ein­ge­setzt werden.

SIe brau­chen Unterstützung?

Möch­ten Sie mehr über Daten­schutz und Video­über­wa­chung und mil­de­re gleich wirk­sa­me Mit­tel erfah­ren? Neh­men Sie an unse­ren Web­i­na­ren oder E‑Lear­ning-Kur­sen teil, um detail­lier­te Ein­bli­cke und prak­ti­sche Tipps zu erhal­ten. Mel­den Sie sich jetzt an und blei­ben Sie datenschutzkonform!

Inhalte

projektanfrage-datenschutz

Ein wichtiger Hinweis: Die Beiträge ersetzen nicht die Datenschutzberatung und stellen keine rechtliche Beratung dar. Die Beiträge geben einen groben Überblick über die Thematik und geben erste Informationen zum Sachverhalt. Vielleicht sind die Inhalte auch nicht mehr aktuell, weil sich die Rechts­prech­ung oder die Rechts­grundlagen geändert haben. 

Aktuelle News zum Thema Daten­schutz und Infor­mations­sicherheit

In diesem Bereich finden Sie Nachrichten und Hintergrundinformationen zum Thema Datenschutz und Informationssicherheit. Sie haben ein Thema, was einen Beitrag wert wäre? Melden Sie sich gerne.

Kontakt

Buchen Sie einen entsprech­enden Termin für eine erste kostenlose Erstberatung zum Thema Datenschutz und Informationssicherheit. Alternativ schicken Sie mir eine E-Mail

Lassen Sie uns über Ihr Projekt sprechen. Buchen Sie jetzt einen Termin!